Рефераты   Доклады  Документы  
Курсовая работа  
Лекции  
Литература  

WILHELM VON HUMBOLDT - Программа кандидатского экзамена для аспирантов по немецкому языку и методические рекомендации...

Программа кандидатского экзамена для аспирантов по немецкому языку и методические рекомендации составлены в соответствии со следующими документами федерального и вузовского уровня: Федеральный закон Российской Федерации от 29 декабря 2012 г.



страница8/34
Дата публикации20.09.2016
ТипПрограмма
100-edu.ru > Право > Программа
1   ...   4   5   6   7   8   9   10   11   ...   34

WILHELM VON HUMBOLDT,

DER SPRACHFORSCHER, PHILOSOPH UND STAATSMANN
I. Прочтите и переведите текст:

I. Wilhelm wurde in Potsdam am 22. Juni 1767 geboren. Er war mit ungewoehnlichen geistigen Faehigkeiten begabt und hoechst empfindsam veranlagt. Schon als Juengling schloss er sich dem schwaermerischen Freundschafts- und Veredelungskult des «Tugendbundes» an.

Waehrend des Studiums in Frankfurt an der Oder und in Goettingen pflegte der junge Humboldt durch seinen Briefverkehr zahlreiche Freundschaften.

1789 hatte Wilhelm von Humboldt einige Wochen in Paris und Versailles an mehreren Sitzungen der Nationalversammlung teilgenommen. Wenige Monate Taetigkeit am Kammergericht zu Berlin gaben ihm die Gewissheit, dass seine Staats- und Gesellschaftsauffassungen mit dem Despotismus der Krone Preussens nicht vereinbar waren. Er zog sich auf die Gueter seines Schwiegervaters zurueck und widmete sich antiken Studien. Bald darauf ueberraschte er die Oeffentlichkeit mit zwei freisinnigen Schriften, die nur zum Teil die Zensur passierten. Das sind die «Ideen ueber Staatsverfassung» (1791), durch die Franzoesische Revolution 1789-1794 veranlasst, und die «Ideen zu einem Versuch, die Grenzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen», die gar erst 1851 ungekuerzt erscheinen durften.

Die Verbindung von Antike, Aufklaerung, Franzoesischer Revolution und humanistischer Gesinnung liess in Humboldt die Ideale vom umfassend gebildeten Menschen und von dem Beschraenken der Aufgabe des Staates auf die Sicherung der persoenlichen Freiheit des Menschen reifen. Die Ideen brachten nur allzubald den Staatsmann Humboldt in einen Konflikt mit den reaktionaeren Maechten seiner Zeit.

Im Jahre 1802 ging er fьr 6 Jahre als preussischer Diplomat nach Rom. In dieser Zeit wandelte sich in ihm der Klassizismus zum Humanismus. Er verknuepfte die Elemente des hellenischen Geistes mit dem liberalen Denken seiner Zeit und mit der Weite seines Weltbildes zum humanistischen Universalismus.

Humboldt war bereits gegen seine Neigung Diplomat geworden, jetzt wurde er Staatsmann. Widerstrebend uebernahm er 1809 die Leitung der Sektion fuer Kultus im Ministerium des Innern. Er legte den Grundstein fuer eine Schulreform, in der das humanistische Gymnasium am meisten seinen Erziehungsgedanken entsprach. Er gestaltet die Akademie der Wissenschaften um und gruendet 1810 die Universitaet zu Berlin, die heute den Namen der Brueder Humboldt traegt.

Seine Wirksamkeit als Staatsminister und Gesandter in Wien, als preussischer Bevollmaechtigter bei den Pariser Friedensverhandlungen und auf dem Wiener Kongress, bei der Eroeffnung des Bundestages und auf den ersten Kongressen der Heiligen Allianz liessen ihn erkennen.

Solange er im Amt war, kaempfte er. Er draengte auf die Einloesung des Verfassungsversprechens. Mit einer an ihm seltenen Schaerfe wandte er sich gegen die berichtigten Beschluesse des Bundestages vom 20. September 1819, durch welche die Freiheit der Universitaeten und der Presse aufgehoben und Ausschuesse zur Verfolgung «revolutionaerer Umtriebe und demagogischer Verbindungen» gebildet wurden.

Und doch blieb Humboldt keine Moeglichkeit, eine demokratische Verfassung gegen den Willen des Regierungschefs durchzusetzen. Am 8. April 1835 starb Wilhelm von Humboldt auf dem Familiensitz Schloss Tegel. Er war im Werden und Wirken Wegbereiter einer neuen Epoche der menschlichen Gemeinschaft.

II. Ответьте на вопросы к тексту:

1. Wann und wo wurde Wilhelm von Humboldt geboren?

2. Wo studierte er?

3. Welche Gewissheit gab ihm die Taetigkeit am Kammergericht zu Berlin?

4. Welche seinen Schriften ueberraschten die Oeffentlichkeit?

5. Welche Ideen brachten Wilhelm von Humboldt in einen Konflikt mit den reaktionaeren Maechten seiner Zeit?

6. Wann wandelte sich in ihm der Klassizismus zum Humanismus?

7. Fuer welche Reform legte er den Grundstein?

8. Was gruendete Wilhelm von Humboldt?

9. Welche Verfassung wollte er durchsezten?

10. Wann starb Wilhelm von Humboldt?
NICCOLO MACHIAVELLI
I. Прочтите и переведите текст:

I. Machiavelli wurde 1469 in Florenz geboren. Mit 29 Jahren steigt er zum hohen Rang des Sekretaers der Kanzlei fuer die inneren Angelegenheiten der kleinen Buergerrepublik von Florenz auf. Waehrend der kommenden Jahre vervollstaendigt er sein Wissen von der Macht - ein Wissen, das spaeter in seinen weltberuehmten Werken seinen Niederschlag gefunden hat. Bewundert beobachtet er den Aufstieg Cesare Borgias bis zur Uebernahme der Macht. In mehreren diplomatischen Gesandschaften lernt er ihn auch persoenlich kennen. Andere Gesandschaften fuehren ihn u.a. an den roemischen und den franzoesischen Hof. Als Staatssekretaer im Dienste der florentinischen Stadtrepublik entwickelte Machiavelli, um der militaerischen Bedrohung vorzubeugen, die Idee des Volksheeres, das jederzeit zu den Waffen gerufen werden konnte. Als im Jahre 1512 Medici - mit Hilfe auslaendischer Interventionstruppen - das Ende der Republik einleiteten, wurde Machiavelli seiner Amter enthoben und zog sich ins Privatleben zurueck. Die restlichen Jahre seines Lebens in erzwungener politischen Untaetigkeit nutzte Machiavelli als Schriftsteller, um die Gesetze der Republik aufzuzeichnen.

Machiavelli konzipierte politische Theorie als Krisenwissenschaft und entdeckte die Eigengesetzlichkeit der Politik. Er bestimmte sie als eine von moralischen Normen losgeloeste, allein am Erfolg orientierte Technik des Machterwerbs und der Machtsicherung. Vergessen wird heute allerdings oft, dass Machiavelli ein gluehender Republikaner war. Er verband politische Theorie mit der Forderung, die Zersplitterung Italiens angesichts drohender spanischer und franzoesischer Fremdherrschaft durch die Gruendung eines maechtigen Staates zu ьberwinden. Ausgehend von der Scheidung zwischen Politik und Ethik verankerte er den Begriff des Politischen im «Leben, wie es ist», und nicht im «Leben, wie es sein sollte». Beruehmt wurde auch Machiavelli's Feststellung: «Menschen sind selten ganz gut oder ganz boese». Diese Feststellung war von grosser Wirkung auf Vico, Montesquieu, Russeau.

Sein Hauptwerk «II Principe» («Der Fuerst») (entstanden 1513, veroeffentlicht 1532) erlaubt Einblicke in Mechanismen der politischen Psychologie. Beruehmt wurde das 18. Kapitel: wie ein Fьrst die Treue wahren soll. «Ein Fuerst muss keineswegs alle Tugenden wirklich besitzen - es genuegt, wenn er sie zu besitzen scheint». Im 25. Kapitel stellt Machiavelli Lehrsaetze von schlagender Kuerze zur Machtergreifung und Machtbewahrung auf. Das Generallthema ist die Erneuerug der Republik nach dem Vorbild von Sparta und Rom. Das letzte Kapitel enthaelt die beruehmte Aufforderung, Italien aus den Banden der

Barbaren zu befreien. Angesichts der Zersplitterung seines Vaterlandes stellt Machiavelli als Prinzip auf, dass der Einheit des Staates als dem hoechsten Gesetz alles andere weichen muss.

In der Folgezeit wurden dann die Thesen seines Buches oft missverstanden. Es gab heftige Diskussionen ueber die Berechtigung der Gewalt durch den Staat. Z.B. Hegel, der Machiavelli hoch einschaetzte, erkannte auch das Element der «Gewalt» in der Politik. Er plaedierte fuer eine historisch gerechte Einschaetzung Machiavellis. Machiavellis Ziel, «Italien zu einem Staat zu erheben», koenne in der Wahl der Mittel nicht waehlerisch sein. In der Konstituierung des Staates habe Meuchelmord, Hinterlist, Grausamkeit keine Bedeutung des Boesen. «Oft hat man dieses Buch, als mit den Maximen der grausamsten Tyrannei erfuellt, mit Abscheu verworfen, aber in dem hohen Sinne der Notwendigkeit einer Staatsbildung hat Machiavelli die Grundsaetze aufgestellt, nach welchen in jenen Umstaenden die Staaten gebildet werden mussten».

Man verkennt Machiavelli sehr, wenn man glaubt, dass er dem Despotismus zuliebe geschrieben habe. Es ist rein das tiefste Gefuehl eines grossen Geistes ueber das Unglueck und Elend seines Vaterlandes, welches ihn getrieben hat.
П. Ответьте на вопросы к тексту:

1. Wo und wann wurde N. Machiavelli geboren?

2. In welchem Alter war er als Sekretaer der Kanzlei taetig?

3. Welche Idee hat Machiavelli entwickelt?

4. Womit verband Machiavelli die politische Theorie?

5. Wie bestimmte Machiavelli die Politik?

6. Wie hiess sein Hauptwerk?

7. Was erkannte Machiavelli in der Politik?

FACH: PSYCHOLOGIE
I. Прочтите и переведите текст:

I. Psyche «Seele; Seelenleben; Wesen, Eigenart»: Das seit dem 17. Jh. - zunaechst als Name eines schoenen jungen Maedchens der griechischen Mythologie - bezeugte, seit dem Anfang des 19. Jh.s dann fachsprachlich und gemeinsprachlich gebraeuchliche Wort ist aus griech. Psyche «Hauch, Atem; Seele (als Trдaeger bewusster Erlebnisse)» entlehnt. Dazu: Psychologie «Lehre von den Erscheinungen und Zustaenden des bewussten und unbewussten Seelenlebens» (18. Jh.).

Es gibt wohl kaum ein Gebiet menschlichen Wissens, wo der Unterschied zwischen populaeren und wissenschaftlichen Anschauungen so kraЯ ist wie bei der Psychologie. Die Experimentelle Psychologie hat mit dem, was in Zeitungen und Zeitschriften unter Psychologie laeuft, fast nichts gemeinsam. Unter Psychologie, woertlich uebersetzt der «Lehre von der Seele», verstehen wir die Wissenschaft vom Verhalten hoeherer Organismen (Lebewesen), insbesondere Menschen. Verhalten ist die sichtbare, d. h. beobachtbare, sinnlich erfahrbare Aktivitaet von Muskeln und Druesen. Psychologie ist also eine Erfahrungswissenschaft (Naturwissenschaft) wie die Physik, Chemie, Biologie, keine Geisteswissenschaft wie die Philosophie, Theologie oder Rechtswissenschaft.

Psychologie ist die Erfahrungswissenschaft von den komplexen Organisationsformen des menschlichen und tierischen Verhaltens. Organisationsformen des Verhaltens sind Muster oder Kombinationen selbstaendiger Verhaltenseinheiten in ihren Beziehungen zueinander und zu Reizen der Umwelt. Die «Seele» ist dann die komplexe Maschinerie, die fuer die Phaenomene des Verhaltens verantwortlich ist. Wir stellen sie uns vor als einen schwarzen Kasten (black-box-Modell), in den wir nicht hineinschauen koennen. Aussagen ueber Art und Funktionsweise der Maschinerie im schwarzen Kasten koennen wir nur indirekt aus dem Verhalten machen, das aus dem schwarzen Kasten herauskommt und das wir erfahren und beobachten koennen. Voraussetzung fuer solche Aussagen ist allerdings, daЯ diese Maschinerie nach gewissen Regeln und nicht vollkommen willkuerlich oder nach Zufall funktioniert. Grundannahme der Psychologie ist also, dass es im Verhalten von Menschen und hoeheren Tieren ebenso wie in der unbelebten Natur Gesetzmaessigkeiten und regelhafte Beziehungen gibt.

Das Interesse fuer Psychologie ist von Jahr zu Jahr immer groesser, ihre Bedeutung auch. Davon zeugt die grosse Zahl von Psychologiezweigen: allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie, Entwicklungspsychologie, Psychologie der Arbeit, klinische Psychologie und viele andere. Die allgemeine Psychologie beschaeftigt sich mit Erscheinungen und Gesetzmaessigkeiten der psychischen Prozesse beim gesunden erwachsenen Menschen: mit den Gesetzmaessigkeiten des Wahrnehmens, des Gedaechtnisses, des Denkens usw.

Eine sein wichtige Disziplin fuer Lehrer und Erzieher ist die paedagogische Psychologie. Sie hilft den Bildungs- und Erziehungsprozess optimal organisieren. Einige Gesetzmaessigkeiten der allgemeinen Psychologie gelten fuer die paedagogische Psychologie.

Die Arbeitspsychologie und die Ingenieurpsychologie befassen sich mit den psychologischen Voraussetzungen des Arbeitsprozesses. Ausserdem muessen sie Probleme der Rationalisierung der Produktion, der Anpassung der Maschine an die menschlichen Besonderheiten untersuchen. Sie beschaeftigen sich auch mit Moeglichkeiten der Unfallverhuetung, Fragen der Eignung des Menschen fuer bestimmte Berufe. Die Sozialpsychologie hat sich in der letzten Zeit rasch entwickelt. Sie untersucht solche gesellschaftlich-psychologischen Erscheinungen wie Gruppen und Kollektive in ihrer Entstehung und Entwicklung. Die Sozialpsychologie hilft durch Optimierung der Beziehungen im Kollektiv oder der Beziehungen zwischen Leitern und Kollektiven die Arbeitsproduktivitaet erhoehen und die Persoenlichkeitsentwicklung foerdern. Die klinische Psychologie befasst sich mit Erkennen und Behandlung psychischer Stoerungen, das heisst abnormer Verhaltensweisen und Erlebensweisen von Menschen. Sie traegt zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit, Leistungsfaehigkeit und sozialer Anpassungsfaehigkeit.
II. Ответьте на вопросы к тексту:

1. Seit wann existiert das Wort «Psychologie»?

2. Wie hat man diesen Begriff im 18. Jahrhundert definiert?

3. Was verstehen wir unter der Psychologie?

4. Welche Psychologiezweige gibt es?

5. Womit beschaeftigt sich die allgemeine Psychologie?

6. Womit beschaeftigt sich die paedagogische Psychologie?

7. Womit beschaeftigt sich die Arbeitspsychologie?

8. Womit beschaeftigt sich die Sozialpsychologie?

9. Womit beschaeftigt sich die klinische Psychologie?
SIEGMUND FREUD
I. Прочтите и переведите текст:

Der oesterreichische Arzt und Psychologe S. Freud nimmt einen besonderen Platz unter den beruehmten Psychologen und Psychoterapeuten des 20. Jahrhunderts. Keiner von den grossen Autoritaeten auf dem Gebiet der Psychologie erweckte solch grosses und stabiles Interesse wie Freud. Er hatte zahlreiche Nachfolger und Anhaenger, die spдter ihre eigenen psychologischen Schulen bildeten (Alfred Adler, Karl Jung). Er ist Begruender einer Richtung in der Psychologie, die Tiefenpsychologie und Psychoanalyse heissen.

S. Freud wurde 1856 in Freiberg als Sohn eines Handlers geboren. Bald zieht die Familie nach Wien um, wo Freud etwa 80 Jahre verlebt hat. In der Familie gab es 8 Kinder, unter denen sich Siegmund durch seine ausserordentlichen Begabungen auszeichnete, und die Eltern versuchten fuer ihn die besten Bedingungen zu schaffen. Das Gymnasium beendete er mit der Auszeichnung, mit 17 wurde er Student der beruehmten Wiener Universitaet. Er traeumte von der Karrierre eines Wissenschaftlers. Aber wegen fehlender finanzieller Mittel musste er als praktischer Mediziner in einer Klinik arbeiten. Hier eignete er sich an und entwickelte weiter die Diagnose- und Heilungsmethoden der Kinder mit Fehlentwicklung und Hysterikern. Er verbrachte taeglich mit seinen Patienten 8-10 Stunden, konnte die Vielfaeltigkeit und Komplexitaet der Struktur der Persoenlichkeit, die Bedeutung der inneren Konflikte und Krisen, die Folgen der unbefriedigten Wuensche und Triebe beobachten. Durch seine Schriften wurde er in medizinischen und wissenschaftlichen Kreisen bekannt und gilt als hochqualifizierter Psychoterapeut.

Aber besonders beruehmt wurde er durch seine Arbeiten ueber Neurosen. Fuer ihre Entstehung machte er unverarbeitete (Jugend-)Erlebnisse und Wuensche, besonders auf sexuellem Gebiet, verantwortlich, die aus dem Bewusstsein in das «Unbewusste» verdraengt werden. Zur Therapie entwickelte er ein Verfahren des Aussprechenlassens und Abreagierens und wurde zum Begruender der Psychoanalyse. «Die Psychoanalyse ist ein aerztliches Verfahren, welches die Heilung gewisser Formen von Neurositaet (Neurosen) mittels einer psychologischen Technik anstrebt. Als Beispiele der Krankenformen, welche der psychoanalytischen Therapie zugaenglich sind, kann man die hysterischen Kraempfe und Hemmungserscheinungen sowie die mannigfaltigen Symptome der Zwangsneurosen (Zwangsvorstellungen, Zwangshandlungen) nennen. Bei den schweren Formen der eigentlichen Geistesstoerungen leistet die Psychoanalyse therapeutisch nichts. Aber sowohl bei Psychosen als auch bei Neurosen gestattet sie - zum ersten Mal in der Geschichte der Medizin - einen Einblick in die Herkunft und in den Mechanismus dieser Erkrankungen zu gewinnen» (Freud).

Seine Psychoanalyse erweiterte er spaeter zu einer Lehre vom Einfluss des Unbewussten auf die Handlungen und Entscheidungen des Menschen, zu einer das gesamte Kulturleben umfassende Theorie. Zur Bestimmung des Wesens der Kultur wandte er die psychoanalytische Betrachtungsweise auch auf die Bereiche der Kunst, Wissenschaft und Religion.

S. Freud hat seine eigene Ausbildungsmethode fuer angehende Psychoanalytiker entwickelt, die «Lehranalyse» heisst. Er hat eine Reihe von Hypothesen, Modelle, Begriffe in die Psychologie eingefuehrt, z.B. Frustration, Identifikation, Sublimierung, Katarse und andere, hat viele Buecher geschrieben - «Deutung der Traeume», «Jenseits des Lustprinzips», «Psychologie des Unbewussten», «Das Ich und das Es» u.a.

Waehrend des Faschismus musste er nach England emigrieren. Seine Buecher wurden von den Ideologen der «Neuen Ordnung» verbrannt, 4 Schwestern von ihm wurden ermordet, das gleiche Schicksal koennte ihn erwarten, wenn Oesterreich besetzt waere. In England wurde Freud begeistert begruesst, er war aber schon schwer krank, die schrecklichsten Schmerzen quaelten ihn. Nach seiner Bitte machte ihm sein Arzt die Stimpfung, die das Ende seiner Leidung brachte. Er starb in London am 21. September 1939.
II. Ответьте на вопросы к тексту:

1. Wann und wo wurde S. Freud geboren?

2. Wo studierte er?

3. Wie begann seine Laufbahn eines Arztes?

4. Mit welchen Patienten arbeitete er meistens?

5. Wodurch ist er beruehmt geworden?

6. Wie heisst die psychologische Richtung, die S. Freud gegruendet hat?

7. Worin besteht der Kern der Psychoanalyse?

8. Welche Krankheiten koennen mit Hilfe der Psychoanalyse geheilt werden?

9. Ist die Therapie der schweren Formen der Geistesstoerungen mit Hilfe der Psychoanalyse moeglich?

10. Wohn sah S. Freud die besondere Bedeutung der Psychoanalyse?

11. Warum musste Freud emigrieren?

12. Wann starb S. Freud?
1   ...   4   5   6   7   8   9   10   11   ...   34

Похожие:

Программа кандидатского экзамена для аспирантов по французскому языку...
Иностранный язык (французский язык): Программа кандидатского экзамена для аспирантов / Сост. Н. В. Гераскевич. – Сургут: рио сургпу,...

Пояснительная записка При создании рабочей программы руководствовалась...
Федеральный закон от 29 декабря 2012 г. №273-фз «Об образовании в Российской Федерации»

Пояснительная записка в средних общеобразовательных учреждениях преподавание...
Федеральный закон РФ от 29. 12. 2012 г. №273-фз «Об образовании в Российской Федерации»

Пояснительная записка нормативно-правовой и документальной основой...
Федеральный закон «Об образовании в Российской Федерации» от 29 декабря 2012 года №273-фз

Рабочая программа по историческому краеведению составлена в соответствии...
Федеральным законом от 29. 12. 2012 г. №273-фз «Закон об образовании в Российской Федерации» (п. 22 ст. 2, ч. 1,5 ст. 12, ч. 7 ст....

Немецкий язык 7 класс
Олимпиадные задания по немецкому языку для учащихся 7-х классов составлены в соответствии с инструктивными материалами областных...

Рабочая программа базового курса по немецкому языку для 8 класса...
Планирование составлено на основе Программы общеобразовательных учреждений. Немецкий язык. Предметная линия учебников И. Л. Бим....

Рабочая программа маоу «Лицей-интернат №7»
Федеральный закон Российской Федерации от 29 декабря 2012 г. №273-фз об образовании в Российской Федерации

Программа по курсу «Экономическая и социальная география мира»
Федеральный закон Российской Федерации от 29 декабря 2012 г. N 273-фз "Об образовании в Российской Федерации"

Пояснительная записка рабочая программа по обж 8 класс разработана...
Федеральный закон от 29. 12. 2012. №273-фз «Об образовании в Российской Федерации»

Поиск


При копировании материала укажите ссылку © 2016

контакты
100-edu.ru
100-edu.ru